SchulCommSy Schleswig-Holstein

Was bedeutet die Option „deaktivieren bis“ (Eintragserstellung/-bearbeitung)?

Erstellt man einen Eintrag in CommSy, dann kann man diesen auf „deaktiviert bis … „ setzen und einen Zeitpunkt angeben. Bis zum Erreichen dieses Zeitpunktes ist der Eintrag im Raum deaktiviert. Das heißt, dass der Eintrag zunächst einmal nicht angezeigt wird. Jede Nutzerin und jeder Nutzer des Raumes kann deaktivierte Einträge jedoch sichtbar machen. Dazu geht man in die Rubrik des Eintrages, z.B. Materialien, und entfernt im rechten Seitenbereich unter „Liste einschränken“ den Haken bei „Deaktivierte Einträge ausblenden“. Von den deaktivierten Einträgen sieht man als Nutzer*in jetzt den Titel. Der Eintrag lässt sich aber nicht öffnen. Allerdings kann der Moderator oder die Moderatorin diese Einträge öffnen und natürlich die Person, die den Eintrag erstellt hat.

Man kann deaktivierte Einträge als Rückgabemöglichkeit bearbeiteter Aufgaben im unterrichtlichen Einsatz von SchulCommSy nutzen.

Die Schülerin/der Schüler erstellt einen CommSy-Eintrag mit dem Titel „Arbeitsergebnis zur Aufgabe XY“. Das Ergebnis wird als Datei angehängt und der Eintrag deaktiviert (lange Laufzeit). Die Lehrkraft kann, da sie ja vermutlich Moderationsrechte hat, diesen Eintrag sehen (wenn sie die Option unter „Liste einschränken“ entsprechend setzt) und auch öffnen bzw. das Arbeitsergebnis herunterladen. Anschließend kann sie den Eintrag löschen, damit der CommSy-Raum übersichtlicher bleibt. Das ist auch sinnvoll, da der Eintrag ja mit Erreichen des eingestellten Datums für alle sichtbar werden würde, was man u.U. vermeiden möchte. Oder sie kontrolliert das „Deaktivieren-Datum“ und setzt es ggf. weit in die Zukunft. Als Moderation oder Moderator kann die Lehrkraft dies ja bearbeiten. Ein Löschen wäre selbstverständlich sicherer.